News

natureplus für Klimaschutz im Baubereich

natureplus begrüßt Klimaschutzinitiative der EU.

Die ehrgeizigen Ziele der EU, den Ausstoß klimaschädlicher Gase drastisch zu reduzieren und den Verbrauch fossiler Rohstoffe zu minimieren, lassen sich nur verwirklichen, wenn im Baubereich eine klare Orientierung auf natureplus-Produkte erfolgt. Darauf wies der neue natureplus-Vorstandsvorsitzende Uwe Welteke-Fabricius vom Umweltverband BUND hin. Denn diese Produkte bestehen überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen oder mineralischen Recyclingstoffen und sind mit geringer Herstellungsenergie gefertigt. Es genüge nicht, im Baubereich nur auf eine bessere Wärmedämmung zu achten, um das Steuer beim Klimaschutz herumzureißen. Die verwendeten Produkte müssten auch aus einer umweltgerechten Produktion stammen und dürften das Innenraumklima nicht mit gesundheitsschädlichen Stoffen belasten. Für diese Anforderungen stünde europaweit nur das natureplus-Qualitätszeichen, so der erfahrene Bauökologe.

Newsletter abonnieren

On December 10 the timber construction network Germany hosts a hybrid event (online and on-site) with international experts giving lectures on working...

Weiterlesen

Die Projekte „Baustoffwende“ und „Nachhaltige Lieferkette Bau“ sollen die natureplus Kommunikation rund um das Thema Baustoffwende stärken, sowie zur...

Weiterlesen

Die digitale Fachkonferenz „Effiziente Gebäude 2021“ endete mit 10 Thesen zur Zukunft des Bauens

Weiterlesen

Wie das Ziel einer "Bauwende" hin zum klima- und ressourcengerechten Umgang mit Neubau und Bestandserhaltung erreicht werden kann, stand im...

Weiterlesen

 

ADVERTISMENT